Sonntag, 11:08 Uhr. Aufregung und Spannung standen in der Luft, als Abteilungsleiter Norbert Tellermann die große und gemeinschaftliche Prüfung eröffnete. Was ursprünglich als vereinsoffene Zentralprüfung ausgeschrieben war entwickelte sich dann doch „nur“ zur Prüfung der Jiu-Jitsu-Abteilung.

Elf Kinder und sieben Jiuka aus der Erwachsenen- oder Jugendgruppe traten am Sonntag, den 21.06.2015 an, um dem vierköpfigen Prüfungskomitee ihr Können zu beweisen. Dabei nahmen Norbert Tellermann (4. Dan) und Celina Rode (1. Dan) die Kinderprüfung und Christopher Spickhoff (2. Dan) sowie Fremdprüfer Peter Bruns (1. Dan) die Erwachsenenprüfung ab.

Augenmerk legten Prüfer Norbert und Celina vor allem auf das Fach „Theorie“, welches Anfang 2015 dem neuen Kinderprogramm hinzugefügt wurde. Dort wurde das Grundwissen über Dojo-Etikette, sozialem Umgang und Verhalten bei Auseinandersetzungen abgefragt. Das Schwitzen und Präsentieren ihrer eingeübten Techniken kam bei den Kindern natürlich nicht zu kurz. Um die Spannung auch beim letzten Kind zu lösen, wurde in der kurzen Pause nach den Grundtechniken spontan gespielt – mit Erfolg! „Das Spiel war eine gute Gelegenheit, den Kindern ihre Nervosität zu nehmen. Auch in den nächsten Prüfungen wollen wir dies so fortführen. Im Rückblick kann man sagen, dass jeder Einzelne eine super Prüfung absolviert hat!“ sagte Celina Rode, die eine Prüfung zum zweiten Mal von der anderen Seite des Tisches erlebte.

Viel zu zeigen hatten auch die sieben Jiuka, die sich dem Erwachsenenprogramm stellten. Nach dem Aufwärmen traten direkt die drei angehenden Orangegurt-Prüflinge an. Tim, Philip und Jonas zeigten abwechselnd ihre Basistechniken, die sie sich in den vergangenen Wochen einverleibt hatten. Ihnen folgten die vier angehenden Gelbgurt-Prüflinge. Hier überraschten besonders Rüdiger und David – Vater und Sohn – durch ihre sauberen und dynamischen Techniken. Nachdem das Prüfungsprogramm Stück für Stück abgekämpft wurde, wobei schon erste Technikvorlieben entdeckt werden konnten, ging es ans Eingemachte. Es hieß „Abwehr freier Angriffe“, welchen sich Tim, Philip und Jonas zum Orangegurt stellen mussten. Umzingelt von ihren Sportkameraden wurde jeder von ihnen eine Minute lang angegriffen – ohne zu wissen, welcher Angriff kommt. Hier war Spontanität, Reaktion und Kreativität gefragt, doch auch diese Aufgabe erfüllten die Drei souverän.

Nach rund 2 Stunden hatten es endlich alle der 18 Prüflinge geschafft. Fremdprüfer Peter Bruns, mit Freude angereist vom Judo- und Budo-Club Marl, war sichtlich zufrieden mit den Leistungen der Dortmunder. Wir gratulieren nochmals allen angetretenen Jiuka zur neuen Gürtelfarbe und freuen uns auf ihren weiteren Weg! Jetzt heißt es, die Sommerferien (im Trockenen) genießen und neue Kraft tanken.


Kinder und Erwachsenentraining im TSC Eintracht Dortmund finden an folgenden Tagen statt:
Montags: 20:00 - 21:30 Uhr - Erwachsene
Mittwochs: 15:30 - 17:00 Uhr - Kinder
Donnerstags: 19:00 - 20:30 Uhr - Jugendliche
Donnerstags: 20:30 - 22:00 Uhr - Erwachsene
Samstags: 15:00 - 16:30 Uhr - Kinder [Weiß - Gelb-Orange]
Samstags: 16:40 - 18:00 Uhr - Kinder [Ab Orange aufwärts]
Samstags: 18:00 - 19:30 Uhr - Erwachsene



Text & Bilder: Christopher Spickhoff

Bild 0Bild 1Bild 2Bild 3
Bild 4Bild 5
Christopher schreibt:So, 28. Juni 2015 Eine schöne, vielseitige Prüfung! Ich hoffe, die anderen Vereine raffen sich beim nächsten Mal doch noch zusammen und nehmen an der Kyu-Zentralprüfung teil.


Kommentar schreiben
Bitte beachten Sie:
Beiträge mit sittenwidrigem und rechtswidrigem Inhalt oder Werbung werden umgehend von uns entfernt. Wir behalten uns außerdem vor Kommentare zu streichen, die dem Wohle des Verbandes schaden könnten.
Die Webmaster
Name:


Bitte wählen Sie den passenden Text, für das angezeigte Bild: