Besucher seit 2011:    21.252

Jiu-Jitsu

Sektionsleiter Karl Heinz Odhofer
Karl Heinz Odhofer
Kontakt:
Altstadtstr. 34e
51379 Leverkusen
Tel.: 02171/7053045
Mobil-Tel.: 01577/2886100
E-Mail: Heiner50@unitybox.de
 
 
 
 
Prüfungsbeauftragter Norbert Tellermann
Norbert Tellermann
Kontakt:
Im Schellenkai 125
44329 Dortmund
Tel.: 0231/2000436
E-Mail: norbert.tellermann@t-online.de
 
Graduierungen:
3. Dan Jiu-Jitsu
2. Dan Judo

Über das Jiu-Jitsu.

Jiu-Jitsu ist eine Kampfkunst, die einst von den Samurai Japans entwickelt wurde. Frei übersetzt kann Jiu-Jitsu als die sanfte Kunst bezeichnet werden.
So steht hinter "dem Sanften" des Jiu der Leitgedanke der schwächeren Kraft, wobei der Jiu-Jitsuka unter Zuhilfenahme seiner Technik und Erfahrung die "stärkere Kraft" überwindet und sich somit durchsetzt, beziehungsweise die Kontrolle der Situation erlangt.

Das Prinzip ist, dass "der Schwächere" in vernunftgesteuerter Weise Hebel, Würgegriffe, Schläge, Fußtechniken und Nervendrucktechniken auf Schwachstellen des Körpers einsetzt, um einen Angreifer abzuwehren.

Aus dem traditionellen Jiu-Jitsu der Samurai entwickelten sich im Laufe der Zeit weitere Kampfkünste, wie das Judo oder Aikido, welche durch besondere Betonung auf einzelne Aspekte des Gesamtsystems Jiu-Jitsu oder durch Mischung mit anderen Kampfkünsten entstanden. Diese kristallisierten sich bei regelrechten Wettkämpfen verschiedener Kampfkunstschulen Ostasiens aus, bei denen jede Schule ihre besten Schüler in den Kampf schickte, um ihren individuellen Stil und ihre Stärke unter Beweis zu stellen.
Jiu-Jitsu gilt somit als die Mutter der Kampfkünste.

Welche Vereine bieten Jiu-Jitsu im KBVD an?

Nach Oben ↑